Niederspannungs-AC-Motoren Starkes Umsatzplus bei moderatem Stückzahlanstieg

Von Gerd Kucera

Getrieben durch starke Preiserhöhungen schloss der Weltumsatz 2021 für Niedervolt-AC-Motoren mit 14,6 Mrd. $. Hinsichtlich Stückzahlen legte er moderat mit 6,6% zu.

Umsatz in US-$ für Niedervolt-AC-Motoren nach Region 2020 bis 2025
Umsatz in US-$ für Niedervolt-AC-Motoren nach Region 2020 bis 2025
(Bild: Interact Analysis)

Eine aktuelle Studie der britischen Interact Analysis zeige, dass der Markt für Niederspannungsmotoren im Jahr 2021 mit einem Umsatzplus von 21,5% das bisher höchste Umsatzwachstum verzeichnete, was auf Preissteigerungen infolge von Unterbrechungen der Lieferkette zurückzuführen sei. Das Wachstum in Stückzahlen von 6,6% entspreche laut Analysten eher der allgemeinen Erholungsrate, die im verarbeitenden Gewerbe weltweit zu beobachten war.

Zu den Unterbrechungen der Versorgungskette nennt der Report Engpässe bei wichtigen Komponenten und Rohstoffen - insbesondere Stahl, Kupfer und Aluminium erreichten 2021 bei den Preisen Rekordhöhen sowie erhebliche Preissteigerungen bei der Verschiffung.

Preisprognose für Rohmaterialien laut Interact Analysis 2022
Preisprognose für Rohmaterialien laut Interact Analysis 2022
(Bild: Interact Analysis)

China sei nach wie vor der größte Motorenmarkt der Welt und obwohl ABB und Siemens nach wie vor Weltmarktführer seien, gehörten einheimische chinesische Unternehmen wie Wolong Electric und Wanan Motors inzwischen zu den zehn größten globalen Anbietern. Interact geht davon aus, dass Hersteller Wolong im Jahr 2022 den ersten Platz in der APAC-Region (asiatisch-pazifischer Raum) einnehmen wird, was eine Premiere für einen chinesischen Anbieter wäre.

Ferner werde erwartet, dass der gesamte Maschinenbausektor in den Jahren 2023/24 aufgrund steigender Zinssätze eine kurze Schrumpfungsphase durchlaufen wird. Dies soll sich auf dem Automobilmarkt bemerkbar machen. So erwarte der Marktbeobachter, dass vor allem Europa unter dieser Abschwungphase leiden wird, da die Ausrichtung stark auf die Maschinenproduktion ausgerichtet ist.

Die Preise des Schifftransports seien ein großes Problem für den Markt der Niederspannungsmotoren, weil sie sich aufgrund der Container-Knappheit im vergangenen Jahr verzehnfacht haben. Sie werden sich nicht so bald wieder normalisieren, wenn überhaupt, davon geht Interact aus. Die Kombination aus hoher Nachfrage und einer steigenden Zahl von Lkw-Fahrern, die aus der Branche ausscheiden, verheiße nichts Gutes für den Markt. Dies habe zusammen mit dem Anstieg der Energiepreise zu einem exponentiellen Anstieg der Rohstoffkosten geführt. Insbesondere die Stahlpreise sind stark gestiegen (und sollen auf absehbare Zeit auch auf hohem Niveau bleiben), was sich stark auf die Preissituation von Motoren auswirke.

Datenerhebung und Datenaufbereitung

Für diesen Bericht führte Interact Analysis Interviews mit Anbietern und Anwendern von Niederspannungsmotoren durch, um ein umfassendes Verständnis der marktbestimmenden Kräfte zu erlangen. Interact Analysis sammelte Daten direkt von Lieferanten, um eine Bottom-up-Analyse der Marktgröße und der Lieferantenanteile zu erstellen. Zusätzlich habe man die Nachfrage nach Niederspannungsmotoren auf Länder- und Branchenebene modelliert. Diese Datenaufbereitung basiert nach Interact-Angaben auf einer Methodik, die der Marktbeobachter seit seiner Gründung anwendet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47983518)