Automotive 14 Power-Dioden im CFP2-HP-Gehäuse für Automotive

Von Gerd Kucera

Anbieter zum Thema

Zu den neuen Power-Dioden von Nexperia gehören 45-V-, 60-V- und 100-V-Trench-Schottky-Typen mit 1 und 2 A, darunter eine 100-V-/2-A-Trench-Schottky-Diode (PMEG100T20ELXD-Q). Für Anwendungen, die eine Fast-Recovery-Diode erfordern, gibt es außerdem die 200-V-/1-A-Version PNE20010EXD-Q.

Nexperia treibt den Wandel zu effizienteren Power-Dioden durch Investition in Produktionskapazität und Portfolio voran.
Nexperia treibt den Wandel zu effizienteren Power-Dioden durch Investition in Produktionskapazität und Portfolio voran.
(Bild: Nexperia )

Moderne Fahrzeugarchitekturen sind durch den Einsatz leistungsstarker und funktionsreicher Steuereinheiten (ECU) charakterisiert, die unter anderem die Steuerung der Vorder- und Hinterachse sowie der Karosserie verantworten. Um die dadurch entstehende höhere Bauteildichte zu realisieren, setzen Hersteller zunehmend auf moderne mehrlagige Leiterplatten. Aufgrund des vertikalen thermischen Designs solcher Platinen sparen Entwickler mit dem CFP2-HP-Gehäuse bis zu 75% Platz, konstatiert Nexperia, bei gleicher elektrischer Leistung, im Vergleich zu einem Bauteil im SMA-Gehäuse. Das robuste Gehäuse-Design ermögliche längere Betriebszeiten und höhere Zuverlässigkeit auf Leiterplattenebene, während die neue Form der Anschlüsse die automatische optische Inspektion (AOI) verbessert.

„Die Umstellung auf kleinere Gehäuse wie CFP ist bereits in vollem Gange und Nexperia möchte als treibende Kraft diesen Übergang weiter beschleunigen“, sagt Frank Matschullat, Product Group Manager Power Bipolar Discretes bei Nexperia, „wir investieren kontinuierlich in den Ausbau unserer Kapazitäten, um der wachsenden Nachfrage nach Produkten im CFP-Gehäuse zu begegnen. Wir wachsen deutlich stärker im Segment CFP Packages als der ohnehin schon schnell wachsende Markt. Wir werden weiterhin in Portfolio und Kapazitäten investieren, um langfristig allen Kunden- und Marktanforderungen gerecht zu werden. Neuen Dioden ergänzen jetzt die mehr als 240 Produkte in CFP-Gehäusen, die Nexperia derzeit anbietet.“

Die CFP-Gehäuse werden für Nexperias Schottky-, Fast Recovery und Silizium-Germanium-Dioden genutzt, eignen sich aber auch bestens für Bipolartransistoren. Nexperias Angebot umfasst eine Vielzahl von Produkten, darunter Single/Dual-Konfigurationen mit Nennströmen von 1 bis 20 A, die das Leiterplatten-Design vereinfachen sollen.

Aktuell gibt es 14 weitere Dioden für Leistungsanwendungen im neuen CFP2-HP-Gehäuse (Clip-Bonded FlatPower). Dazu gehören 45-V-, 60-V- und 100-V-Trench-Schottky-Dioden mit 1 A und 2 A, darunter die PMEG100T20ELXD-Q, eine 100-V-/2-A-Trench-Schottky-Variante. Die neuen CFP2-HP Dioden sind als AEC-Q101 qualifizierte und Standard-Version erhältlich.

(ID:48419478)