SIC-MOSFET 80% niedrigere Qrr/Qoss-Ladung

Von Gerd Kucera

Die CoolSiC-MOSFETs (650 V) in D²PAK mit .XT-Verbindungstechnologie bieten ein verbessertes Schaltverhalten bei höheren Strömen.

Anbieter zum Thema

(Bild: Infineon)

Die neuen CoolSiC-Produkte bieten laut Infineon nicht nur ein verbessertes Schaltverhalten bei höheren Strömen, sondern auch die Reverse-Recovery- und die Drain-Source-Ladung der 650-V-MOSFETs haben bessere Werte: sie sind um 80% niedriger als bei der besten Silizium-Referenz, sagt Infineon. Die reduzierten Schaltverluste ermöglichen Hochfrequenzbetrieb bei kleineren Systemgrößen und damit eine höhere Effizienz und Leistungsdichte. Die Trench-Technologie ist die Grundlage für die hohe Zuverlässigkeit des Gate-Oxids. Zusammen mit einer verbesserten Avalanche- und Kurzschluss-Robustheit sorge dies für bestmögliche Zuverlässigkeit des Systems. Die SiC-MOSFETs eignen sich für Topologien mit wiederholter harter Kommutierung sowie für hohe Temperaturen und raue Betriebsbedingungen. Aufgrund eines sehr niedrigen Einschaltwiderstands in Abhängigkeit von der Temperatur bieten die Bauteile ein ausgezeichnetes thermisches Verhalten. Mit u.a. einem weiten Gate-Source-Spannungsbereich (-5 bis 23 V) und einer Gate-Source-Schwellenspannung von mehr als 4 V seien die Bausteine auch mit Standard-MOSFET-Gate-Treiber-ICs nutzbar.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48199638)